2018
Aktuelles
StartseiteWettkämpfeBilderStG Regio ACWettkampfplanLinks
Wir über uns
TrainingKontaktKnow-HowLVN BestenlisteVereinsrekordeBestenlisteImpressumDatenschutz
Stand
12.08.2018
MoDiMiDoFrSaSo
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ergebnisse 19./20. Mai 2018, 18. DJK Bundessportfest, Meppen

19./20. Mai 2018, 18. DJK Bundessportfest, Meppen

Lange hatten wir uns auf diese 18. Deutschen DJK Meisterschaften vorbereitet und gefreut. Unter dem Motto "Spiele unter Freunden" sollte das niedersächsische Meppen im Emsland ein guter Gastgeber sein. Bereits am Freitagmittag trat die Brander "Mannschaft" mit 21 Personen die Anreise zur idyllisch gelegenen Jugendherberge Koppelschleuse in Meppen an, die in unmittelbarer Nachbarschaft des Leichtathletik-Stadions am Helter Damm gelegen ist.

Nach einer Teambesprechung am Freitagabend, die zur Einstimmung auf die bevorstehenden Wettkämpfe dienen sollte, wurden alle offenen Fragen der Aktiven geklärt. Somit stand dem ersten Wettkampftag nichts mehr im Wege.

Schon früh am Samstag begann unsere Jüngste, Ayla Lochhaas, in der Altersklasse W12 ihren Vierkampf mit dem 75 m Sprint. Für Ayla war es das erste Mal, dass sie bei einer solchen Meisterschaft an den Start ging. Lautstarkt durch die Vereinskameraden angefeuert, sprintete sie sichtbar beeindruckt von der Geräuschkulisse entlang der Sprintgeraden an der Haupttribüne vorbei. Mit 11,20 sec erzielte sie dennoch eine neue persönliche Bestleistung. Mit 4,07 m im Weitsprung und 23 m im Ballwurf erreichte sie nicht ganz das angepeilte Ziel. Übersprungene 1,24 m im Hochsprung bedeuteten dann aber wieder neue PB. Insgesamt schloss Ayla ihren Vierkampf mit 1.519 Punkten (neue PB) und Platz 8 ab. Anschließend hatte sie ausreichend Zeit mit den älteren und somit etwas erfahreneren Athleten unseres Vereins mitzufiebern und wichtige Erfahrung zu sammeln.

Der Samstag stand danach ganz im Zeichen der 100 m Sprints und der 4 x 100 m Staffeln.

In der weiblichen Jugend U18 steigerte Diana Jansen zunächst im Vorlauf ihre Saisonbestleistung auf 13,40 sec und erreichte damit den Endlauf der besten Acht. Und hier konnte sie sich nochmals auf 13,39 sec steigern, gleichbedeutend mit Platz 7.

In der Frauenklasse starteten Laura Friedeheim und Lea Emmerichs über die 100 m. Mit ihren Vorlaufzeiten von 13,04 bzw. 13,36 sec qualifizierten sich beide ebenfalls für den Endlauf. In diesem konnten sie sich nochmals auf Saisonbestleistungen steigern. Laura lief mit 12,93 sec auf den Bronzerang und Lea errreichte mit 13,30 sec Platz 6.

Bjarne Dons, Lennart Eckervogt und Kai Hermanns (mJ U18) waren als nächste auf der Sprintgeraden unterwegs. Jeder gab sein Bestes, allerdings gelang nur Bjarne mit persönlicher Bestleistung von 12,09 sec der Einzug ins Finale, in dem er sich eine Stunde später leider nicht nochmals steigern konnte und final Platz 8 belegte.

In der Männerklasse hatten sich im Vorfeld dieser Meisterschaft vier Athleten für die 100 m qualifiziert. Bei leichtem Rückenwind liefen fast alle Saisonbestleistung. Dabei gelang Christoph Hansen der Einzug in den Endlauf. Und in diesem zeigte er seine langjährige Wettkampferfahrung. Nach gutem Start blieb die Uhr im Ziel zunächst bei 10,98 sec stehen, wurde hinterher allerdings auf 11,00 sec korrigiert. Dennoch Christoph freute sich riesig über die Goldmedaille.

Der erste Wettkampftag wurde mit den stimmungsvollen 4 x 100 m Staffeln abgeschlossen. Hier kochte das Stadion im wahrsten Sinne des Wortes, denn alle Aktiven unseres Vereins und des Startgemeinschaftspartners, der DJK Frankenberg Aachen, hatten sich um die Stadionrunde zum Anfeuern verteilt.

In der weiblichen Jugend U18 legte Diana Jansen als Startläuferin der 4 x 100 m Staffel der StG Regio Aachen die Grundlage für einen Goldlauf. Gemeinsam mit Anke Gegenmantel, Julia Debbie und Luisa Heining benötigte sie 51,73 sec für die Stadionrunde. Dies bedeutete Gold für unsere jungen Damen, die anschließend mit der Sonne um die Wette strahlten.

Die Frauen brachten vier Staffeln an den Start. Laura Friedeheim und Lea Emmerichs sicherten sich gemeinsam mit Hannah Siebers und Paula Lassner in Saisonbestleistung von 52,23 sec die Silbermedaille. Die weiteren Staffeln belegten Platz 5 (Anne-Kathrin Laßek, Laura Hensel, Anika Theissen, Nina Maur), Platz 9 (Pia Rosewich, Anna Skoflek, Luisa Kreutz, Clara Grandel) und Platz 11 (Gudrun Voss, Anne Skrotzki, Kerstin Sommer, Sarah Ortwig).

Auf Platz 3 und somit zu Bronze liefen Lennart Eckervogt, Bjarne Dons, Kai Hermanns gemeinsam mit Tobias Owolabi. 47,66 sec bedeuteten auch für dieses Quartett Saisonbestleistung.

Bei den Männern konnte die StG Regio Aachen gleich fünf Staffeln an den Start bringen. Leider kamen aber nur zwei Staffeln ins Ziel. Das Quartett mit Tobias Alt, Christoph Hansen, Ronny Kühne und Niclas Kruff wiederholte seinen Erfolg von vor vier und acht Jahren und lief mit Saisonbestleistung von 42,76 sec zum Gold-Hattrick. Platz 6 erreichten Raphael Komanns, Lukas Welschof, Maximilian Bittis und Dominik Schreiber.

Den ersten Wettkampftag schlossen wir mit einem gemeinsamen Abendessen, einem Besuch der Aktivitäten in der Meppener Innenstadt rund um das Bundessportfest und mit Gesellschaftsspielen ab.

Am Sonntag mussten dann Tobias Alt und Christian Hund als erste ran. Beide starteten am Vormittag im Speerwurf der Männer. Christian fand nicht so recht in den Wettkampf. Seine Weite von 47,50 m erreichte er im 5. Versuch. Damit belegte er den 4. Platz. Tobias dagegen gelang bereits im zweiten Versuch ein Wurf auf 52,58 m, die zweitgrößte Weite seiner Karriere. Danach verzichtete er zugunsten des Weitsprungs, der zeitplanmäßig lediglich 60 Minuten nach dem Speerwurf stattfand, auf seine weiteren Versuche, um sich in Ruhe auf den Weitsprung vorbereiten zu können. Doch seine 52,58 m war am Ende der 6 Versuche Silber wert.

Im Weitsprung setzte er dann noch einen drauf und sprang mit 6,82 m bei schwierigen Verhältnissen zu Gold und machte damit die "Holzallergie" aus Mainz vergessen.

Im Anschluss fanden die 400 m Läufe der Männer statt. Hier lief Niclas Kruff in einem wahrlich packenden Zweikampf mit Jonas Mockenhaupt zu einem neuen Vereinsrekord von 49,07 sec. Lediglich 5 Hunderstelsekunden trennten ihn von Gold. Carsten Orth "verbummelte" leider wieder die ersten 200 m und belegte in der Endabrechnung mit 54,77 sec Platz 6.

Ein starkes Aufgebot unseres Vereins stand dann am Nachmittag über 200 m am Start.

Diana Jansen (wJ U18) verbesserte ihre persönliche Bestleistung sehr deutlich auf 27,31 sec und belegte damit Platz 5.

Laura Friedeheim trommelte in 26,93 sec über die halbe Stadionrunde zu Gold und Lea Emmerichs freute sich riesig über ihren Bronzerang, auch wenn ihre Zeit von 27,59 sec durch den sehr starken Gegenwind während ihres Laufes nicht ihr wahres Leistungsvermögen widerspiegelt.

Drei Mal persönliche Bestleistung über 200 m hieß es für unsere Starter in der mJ U18. Bjarne Dons blieb mit 24,83 sec das erste Mal unter der 25 Sekundengrenze und belegte Platz 8. Lennart Eckervogt folgte ihm in der Ergebnisliste mit 25,15 sec auf Platz 9 und Kai Hermanns freute sich über 25,95 sec und Platz 11.

In der Männerklasse stellten wir mit fünf Athleten das größte Aufgebot eines Vereins und alle fünf liefen neue Saisonbestleitung. Christoph Hansen holte sich mit 22,37 sec nach seiner Goldmedaille über 100 m auch die Goldmedaille über 200 m. Bronze ging an Niclas Kruff, der nach der Vorbelastung über 400 m drei Stunden später auch die halbe Stadionrunde in der Zeit von 22,53 sec "locker aus den Beinen schüttelte". Alexander Barleben (23,84 sec), Marc Ackermann (24,09 sec) und Marc Richter (24,30 sec) komplettierten das Ergebnis auf den Plätzen 7, 9 und 10.

Gleich nach den 200 m hieß es dann für fast alle sich aktiv zu regenerieren, da 50 Minuten später die abschließenden 4 x 400 m Staffeln stattfanden. Alle gaben alles: sowohl die an den Start-Gehenden als auch die Fans, die lautstark von außen anfeuerten und die Athleten pushten, alles aus sich herauszuholen. Und die Frauen legten vor. Paula Lassner, Laura Friedeheim, Nina Maur und Hannah Siebers gingen an ihre Grenzen und liefen zu Bronze.

In der Männerklasse hatten wir drei Staffeln gemeldet, die in zwei unterschiedlichen Zeitläufen an den Start gingen. Im ersten Lauf startete unsere Staffel III mit Marc Ackermann, Tobias Owolabi, Philipp Genders und Matthias Fuchs. Ihre Uhr blieb bei 3:51,35 min stehen. Die Siegerstaffel in diesem Lauf hatte eine Zeit von 3:35,91 min vorgelegt. Somit hatten unsere beiden weiteren Staffeln eine Richtzeit, an der sie sich orientieren konnten. Minos Mavromatis, Niclas Kruff, Carten Orth und Tobias Alt (Staffel I) sowie Alexander Barleben, Marc Richter, Thomas Hansen und Tim Schnieders (Staffel II) gingen auf ihre jeweiligen Stadionrunden, von außen enthusiastisch von den Fans angetrieben. Schnell zeigte sich, dass Staffel I ein einsames Rennen gegen die Uhr laufen musste. Dies meisterten alle Vier nach zwei langen Wettkampftagen an ihre Grenze gehend bravourös und finishten in 3:33,71 min. Gold! Dahinter ging es um Platz 3 sehr eng zu. Lange konnte man mit den letztendlich Drittplatzierten von der DJK Eintracht Passau mithalten, musste sich am Ende aber knapp geschlagen und mit Platz 4 zufrieden geben.

Ein stimmungsvolles Feuerwerk nach Einbruch der Dunkelheit mit einer ausgelassenen Feier beendeten dieses 18. DJK Bundessportfest. Mit schönen Leistungen, wertvollen Erfahrungen und vielen schönen Erinnerungen im Gepäck kehrten wir am Pfingstmontag nach Aachen zurück.


Jugend W12
VierkampfAyla Lochhaas (06) 8. Platz 1519 PktPB
  75 m11,20 secPB
  Weitsprung (Zone)4,07 m
  Ballwurf (200 g)23,00 m
  Hochsprung1,24 mPB

weibliche Jugend U18
100 mDiana Jansen (01) 7. Platz 13,39 sec (+0,0)SB
   Vorlauf 13,40 sec (+1,0)SB
200 mDiana Jansen (01) 5. Platz 27,31 sec (+1,6)PB
4 x 100 m(StG)
Diana Jansen (01)
Anke Gegenmantel (01)
Julia Debie (02)
Luisa Sophie Heining (02)
1. Platz51,73 sec

Frauen
100 mLaura Friedeheim (91) 3. Platz 12,93 sec (+0,0)SB
   Vorlauf 13,04 sec (+0,9)SB
 Lea Emmerichs (96) 6. Platz 13,30 sec (+0,0)SB
   Vorlauf 13,36 sec (+1,1)SB
200 mLaura Friedeheim (91) 1. Platz 26,93 sec (-0,8)SB
 Lea Emmerichs (96) 3. Platz 27,59 sec (-2,1)
4 x 100 m(StG)
Laura Friedeheim (91)
Hannah Siebers (91)
Lea Emmerichs (96)
Paula Lassner (93)
2. Platz52,23 secSB
 (StG)
Anne-Kathrin Laßek (91)
Laura Hensel (89)
Anika Theissen (89)
Nina Maur (86)
5. Platz52,62 sec
 (StG)
Pia Rosewich (98)
Anna Skoflek (99)
Luisa Kreutz (97)
Clara Grandel (96)
9. Platz55,30 sec
 (StG)
Gudrun Voss (90)
Anne Skrotzki (89)
Kerstin Sommer (87)
Sarah Ortwig (87)
11. Platz57,75 sec
4 x 400 m(StG)
Paula Lassner (93)
Laura Friedeheim (91)
Nina Maur (86)
Hannah Siebers (91)
3. Platz4:21,94 min

männliche Jugend U18
100 mBjarne Dons (01) 8. Platz 12,18 sec (+0,0)
   Vorlauf 12,09 sec (+0,2)PB
 Lennart Eckervogt (02) Vorlauf 12,32 sec (+0,2)
 Kai Hermanns (02) Vorlauf 12,88 sec (-1,9)
200 mBjarne Dons (01) 8. Platz 24,83 sec (-0,9)PB
 Lennart Eckervogt (02) 9. Platz 25,14 sec (-0,9)PB
 Kai Hermanns (02) 12. Platz 25,95 sec (-0,9)PB
4 x 100 m(StG)
Lennart Eckervogt (02)
Bjarne Dons (01)
Kai Hermanns (02)
Tobias Owolabi (01)
3. Platz47,66 secSB

Männer
100 mChristoph Hansen (92) 1. Platz 11,00 sec (+0,0)SB
   Vorlauf 11,06 sec (+1,5)SB
 Alexander Barleben (94) Vorlauf 11,78 sec (+1,5)SB
 Carsten Orth (93) Vorlauf 11,85 sec (+0,7)
 Marc Richter (94) Vorlauf 11,97 sec (+0,7)SB
200 mChristoph Hansen (92) 1. Platz 22,37 sec (-0,5)SB
 Niclas Kruff (90) 3. Platz 22,53 sec (-0,5)SB
 Alexander Barleben (94) 7. Platz 23,84 sec (+0,4)SB
 Marc Ackermann (89) 9. Platz 24,09 sec (-0,1)SB
 Marc Richter (94) 10. Platz 24,30 sec (+0,4)SB
400 mNiclas Kruff (90) 2. Platz 49,07 secVR PB
 Carsten Orth (93) 6. Platz 54,77 sec
4 x 100 m(StG)
Tobias Alt (87)
Christoph Hansen (92)
Ronny Kühne (87)
Niclas Kruff (90)
1. Platz42,76 secSB
 (StG)
Raphael Komanns (94)
Lukas Welschof (88)
Maximilian Bittis (94)
Dominik Schreiber (94)
6. Platz46,74 sec
4 x 400 m(StG)
Minos Mavrommatis (93)
Niclas Kruff (90)
Carsten Orth (93)
Tobias Alt (87)
1. Platz3:33,71 min
 (StG)
Alexander Barleben (94)
Marc Richter (94)
Thomas Hansen (95)
Tim Schnieders (98)
4. Platz3:41,33 min
 (StG)
Marc Ackermann (89)
Tobias Owolabi (01)
Philipp Genders (94)
Matthias Fuchs (90)
6. Platz3:51,35 min
WeitsprungTobias Alt (87) 1. Platz 6,82 m (+0,4)SB
Speerwurf (800 g)Tobias Alt (87) 2. Platz 52,58 mSB
 Christian Hund (68) 4. Platz 47,50 m
 

 Link zur vollständigen Ergebnisliste