2021
Aktuelles
StartseiteBilderStG Regio ACWettkampfkalenderLinks
Wir über uns
TrainingKontaktWissenswertesKnow-HowVereinsrekordeBestenlisteImpressumDatenschutz
Stand
17.11.2021
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ergebnisse 5. Juni 2016, Nordrheinmeisterschaften U16, Krefeld-Uerdingen

5. Juni 2016, Nordrheinmeisterschaften U16, Krefeld-Uerdingen

Sonnenschein, warme Temperaturen, aber leider auch eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschten am Meisterschaftssonntag der Jugend U16. Beklagen konnte man sich über das Wetter in Krefeld-Uerdingen nicht, es hätte auch anders sein können. Aber dennoch war es ein kleines bisschen des Guten zuviel.

Drei Einzelstarter hatten den Weg ins Bayer-Stadion "Am Löschenhofweg" gefunden und es war ein verdammt langer Tag, denn sowohl bei der ersten um 11 Uhr morgens als auch bei der letzten Disziplin um 18 Uhr abends waren Raspo-Athleten am Start. Da war ein schattiger Platz auf einer Decke in den kurzen Pausen zwischendurch genau das Richtige.

Beauty Somuah (W15) startete im allerersten Rennen des Tages und gewann ihren 80 m Hürden Vorlauf locker und souverän in neuer persönlicher Bestzeit von 11,74 sec. Damit verbesserte sie ihren eigenen Vereinsrekord um mehr als 1 Zehntelsekunde. Es lag förmlich in der Luft: beim Endlauf war da noch was drin. Und das hatte sich unser junges Talent auch vorgenommen, zumal Beauty dafür bekannt ist, dass sie im direkten Vergleich ungeahnte Kräfte freisetzen kann. Der Start beim Endlauf gelang ihr dann auch überaus gut und sie nahm die ersten Hürden wesentlich flacher und technisch viel besser als bisher je von ihr gesehen. In Führung liegend, trat sie dann allerdings mit dem Schwungbein gegen Hürde 4 und stürzte. Zum Glück verletzte sie sich nur leicht. Allerdings hatte sie danach erst einmal mit dieser großen Enttäuschung sehr zu kämpfen. Verständlich. Aber nach kurzer Zeit stand sie dann schon wieder am Rand und feuerte Bjarne Dons (M15) bei seinem 100 m Vorlauf an. Für Bjarne war es die erste Teilnahme bei einer Nordrheinmeisterschaft und er freute sich sehr über die gelaufenen 12,42 sec, persönliche Bestleistung. "Ein wenig schade, dass ich mit PB nicht im Endlauf bin. Aber was soll's. Ich bin zufrieden."

Knapp 40 Minuten später war es dann Bjarne der Diana Jansen (W15) und Beauty bei ihren jeweiligen Vorläufen über 100 m lautstark unterstützte. Diana lief mit 13,22 sec neue Saisonbestleistung. Und Beauty ließ es nach ihrem Malheur so richtig krachen: 12,43 sec, neuer Vereinsrekord. Beide Mädels hatten sich für die Zeitendläufe qualifiziert. Hier bestätigite Diana dann mit 13,24 sec ihre sehr schöne Leistung. Und beim Rennen um den Nordrheinmeistertitel legte Beauty noch eine Schippe drauf. 12,33 sec, nochmals eine Verbesserung des Vereinsrekords und ein souveräner 2. Platz.

Mittlerweile waren auch die Athleten eingetroffen, die "nur" Staffel laufen sollten. Schnell waren die Trikots der StG Regio Aachen verteilt und die Startnummern darauf befestigt. Beflügelt von den Endläufen über 100 m, an denen alle vier Läuferinnen der 4 x 100 m Staffel der weiblichen Jugend U16 beteiligt waren, waren die Trainer gespannt, was die jungen Damen auf die Bahn zaubern konnten. Und das, was sie zu sehen bekamen, stimmte sie sehr zufrieden. Diana Jansen legte einen "Bombenstart" und eine sehr gute erste Kurve hin. Sie übergab sicher an Beauty, die die Gegengerade förmlich heruntertrommelte. Sarah Schünemann lief wie entfesselt auf Position 3 und Anke Gegenmantel hielt auf ihrer Schlussgeraden dem Druck der starken Konkurrenz stand. Die vier Damen brachten die ohnehin schon heiße Bahn zum Brennen. 49,99 sec, Platz 2 von 27 Staffeln. Freude pur. Da konnte auch der Fehler in der Auswertung die gute Laune nur kurz trüben. Erneut haben die Mädels die Qualifiktionsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften U16 unterboten. Allerdings bedeuten die 49,99 sec nun auch die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften U18. Glückwunsch!

Zum Abschluss galt es dann, die Jungs vom Rand aus bei ihrem Staffellauf anzufeuern. Lennart Eckervogt meisterte trotz Nervosität seinen Part als Startläufer grandios. Es gelang ein sicherer Wechsel auf Bjarne, der durch seine neue PB beflügelt seine Teilstrecke in Angriff nahm. Leider war der dann folgende Wechsel auf Clemens Siebers stark aufgelaufen. Und Bruno Solf am Schluss sorgte dann für eine kurze Schrecksekunde, als er wesentlich zu früh weglief. Aber Ende gut, alles gut. 49,19 sec. Da war eindeutig noch mehr drin. Aber die vier jungen Männer freuten sich über Platz 7 und die Teilnahme an der Siegerehrung. Und so ganz nebenbei unterboten sie mit diesen 49,19 sec die Qualifikationsleistung für die Westdeutschen Meisterschaften. 

Ein heißer Wettkampftag lag hinter uns. Statt Auslaufen auf dem Platz stand dann gemeinsam mit den Aktiven und Betreuern von DJK Frankenberg sowie den Daumen drückenden Eltern als letzte Aktivität gemeinsames Eisessen auf dem Zeitplan. Das hatten sich alle auch redlich verdient. 


Jugend M15
100 mBjarne Dons (01) Vorlauf 12,42 sec (+0,1)PB
4 x 100 m(StG)
Lennart Eckervogt (02)
Bjarne Dons (01)
Clemens Siebers (01)
Bruno Solf (01)
7. Platz49,19 secSB

Jugend W15
100 mBeauty Somuah (01) Vorlauf 12,43 sec (+0,5)VR PB
   2. Platz 12,33 sec (-0,4)VR PB
 Diana Jansen (01) Vorlauf 13,22 sec (+1,0)SB
   14. Platz 13,24 sec (+0,4)SB
80 m Hürden (0,762 m)Beauty Somuah (01) Vorlauf 11,74 sec (+1,3)VR PB
4 x 100 m(StG)
Diana Jansen (01)
Beauty Somuah (01)
Sarah Schünemann (01)
Anke Gegenmantel (01)
2. Platz49,99 sec=VR
 

 Link zur vollständigen Ergebnisliste