2022
Aktuelles
StartseiteBilderStG Regio ACWettkampfkalenderLinks
Wir über uns
TrainingKontaktWissenswertesKnow-HowVereinsrekordeBestleistungenImpressumDatenschutz
Stand
05.12.2022
MoDiMiDoFrSaSo
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Ergebnisse 5.-7. August 2011, Deutsche Jugendmeisterschaften, Jena

5.-7. August 2011, Deutsche Jugendmeisterschaften, Jena

Das "Thü-ringen" keine Kampfsportart ist, sondern in der Mitte Deutschlands liegt, wunderschöne Landschaften, hervorragende Leichtathletikstadien, tolle Atmosphäre und blendende Leichtathletik-Organisatoren zu bieten hat, wissen die neun Jugendlichen, die zur Jugend DM nach Jena aufbrachen spätestens seit diesem Wochenende. Einen bleibenden Eindruck hinterließ der Verlauf dieser Meisterschaft aber nicht nur bei den Sprintern aus Aachen, sondern auch die Staffel-Betreuer werden diese "Deutschen" wohl nie mehr vergessen: "Staffel at its best" ! Aber der Reihe nach:
 
Den Anfang machte die weibliche Jugend B in der Besetzung Alischa Wolff, Pia-Sophie Kremer, Lotte Titze und Deborah Ohlenforst. Die Auslosung hatte unsere schnellen Sprinterinnen in den dritten Vorlauf u. a. zusammen mit SC Neubrandenburg und LAV Bayer Uerdingen/Dormagen gebracht.
Alischa - mit einer beherzten Startkurve - und Pia - mit einer schnellen Gegengerade - gepaart mit einem sehr guten Wechsel, sorgten dafür, dass der Stadionsprecher bei ca. 180 m durchsagte: "Die Aachener sind weit vorne mit dabei" ... --- Abergläubische Beobachter dachten wenige Sekunden später: "Hätte er ´mal nichts gesagt", denn der zweite Wechsel war leider nicht ganz optimal (aufgelaufen) und somit fiel die Staffel ein wenig zurück. Lotte mit einer guten zweiten Kurve, ein guter dritter Wechsel und Deborah als starke Schlussläuferin sorgte in Summe für einen schönen fünften Platz in diesem Vorlauf. 50,79 sec und Platz 29. in der Endabrechnung sorgte für strahlende Gesichter, denn die Mädchen hatten die Startgemeinschaft auxilia Aachen gut vertreten.
 
Der Verlauf der männlichen Staffelkonkurrenz sollte mit Adrenalinschüben verschiedenster Art allerdings diesem Tag die Krone aufsetzen. Tim Groteclaes, Julian Pickartz, Kristopher Fetz und Nico Beckers traten am Freitagmittag im 1. Vorlauf gegen LG Eintracht Frankfurt, TSV Bayer 04 Leverkusen, LAZ Salamander Kornwestheim und die StG Magdeburg-Halle an. Mit rundum gelungenen Läufen und guten Wechseln verbesserten die vier ihre Jahresbestleistung und den B-Jugend-Vereinsrekord auf 44,02 sec und kamen als guter Dritter ihres Laufes ins Ziel. Diese schöne Verbesserung um 4 Zehntel ließ bei den Jungs große Freude und die berechtigte Hoffnung auf die Endlaufteilnahme aufkommen ... --- Nach zwanzig Minuten stand dann das Ergebnis der Gesamtauswertung aller Vorläufe fest: Platz neun und Endlauf um den einen Platz und zwei Zehntel verpasst ! Die Enttäuschung war dann trotz der Superzeit dennoch allen Startern, Betreuern und Mitgereisten anzumerken !
 
Die Mädchen-Staffel spendete Trost, die Verpflegungsstände Würstchen und Getränke und somit war der erste Frust schnell vergessen, alle wollten den restlichen Tag bei bestem Wetter und mit dem Zuschauen der tollen Leichtathletik-Leistungen genießen.
Daraus wurde dann allerdings nichts, weil der VfL Sindelfingen seine Staffel zurückzog und verzichtete. Als Christiane Wolff diese Korrektur auf der Tribüne verkündete, brachen lautstark bei allen Aachenern die Dämme und sie lagen sich - die Endlaufteilnahme feiernd - in den Armen ! Damit zog zum ersten Mal nach fünf Jahren (zuletzt 2006 eine Frankenberger 4 x 100 m Staffel bei der A-Jugend) wieder eine Aachener Staffel in einen Deutschen Endlauf ein (Altersklassenstaffeln wurden nicht berücksichtigt). Also wurde vorerst nichts aus "Wein, Weib und Gesang" denn die Staffeljungs ruhten sich im Schatten aus und bereiteten sich auf das Finale vor.
 
Die emotionale Achterbahnfahrt dieses Tages sollte allerdings noch lange kein Ende haben, denn als die Jungs beim erneuten Aufwärmen für den Endlauf plötzlich in das schmerzverzerrte Gesicht von Julian blickten und dieser zu verstehen gab, dass er auf Grund von Oberschenkelproblemen nicht laufen könne, wurden alle - einschließlich der Betreuercrew - erst einmal blass und auf den Boden der Tatsachen zurück geholt ...
 
Nun sollte sich der Wert einer funktionierenden Mannschaft und eines motivierten Ersatzläufers beweisen, der zum Glück in Person von Alexander Becher mitgereist war. Unser "Benjamin Alex" war im Vorfeld sowieso nur hauchdünn über eine Hunderstel-Entscheidung nicht in die Top-Four gekommen, hatte sich beherzt sowohl für Vor- als auch für Endlauf mit aufgewärmt und konnte so - nachdem sowohl der Stellplatz als auch der Callroom von der kurzfristigen Änderung informiert und vom Startrecht überzeugt waren - einspringen.
 
Mit einer sehr schönen Zeit von 44,35 sec und Platz acht schlugen sich die Jungs dann auch im Finale famos. Diese Zeit hätte am Freitag morgen noch PB und Vereinsrekord bedeutet; einzig die notgedrungen ungeübten und ungewohnten Wechsel machten eine erneute Bestleistung und somit eine 43er Zeit zunichte.
 
Alles in Allem, ein wunderbares Erlebnis für die gesamte Staffel, auch wenn wir unserem "Pechvogel" Julian natürlich beide Daumen für eine schnelle Genesung drücken. Wie schon gesagt: Staffel and its best !

Männliche Jugend B
4 x 100 m(StG)
Tim Groteclaes (94)
Alexander Becher (95)
Kristopher Fetz (94)
Nico Beckers (94)
8. Platz44,35 sec
 (StG)
Tim Groteclaes (94)
Julian Pickartz (94)
Kristopher Fetz (94)
Nico Beckers (94)
Vorlauf44,02 secPB VR

Weibliche Jugend B
4 x 100 m(StG)
Alischa Wolff (95)
Pia-Sophie Kremer (95)
Lotte Titze (95)
Deborah Ohlenforst (94)
29. Platz50,79 sec
 

 Link zur vollständigen Ergebnisliste