2023
Aktuelles
StartseiteBilderStG Regio ACWettkampfkalenderLinks
Wir über uns
TrainingKontaktWissenswertesKnow-HowVereinsrekordeBestleistungenImpressumDatenschutz
Stand
30.01.2023
MoDiMiDoFrSaSo
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ergebnisse 26.-28. Juli 2013, Deutsche Jugendmeisterschaften U18 / U20, Rostock

26.-28. Juli 2013, Deutsche Jugendmeisterschaften U18 / U20, Rostock

Eine Qualifikation für Deutsche Meisterschaften ist immer wieder ein Highlight für unsere Athleten. In diesem Jahr war uns dies gleich mit zwei Staffeln der Startgemeinschaft Regio Aachen gelungen. Somit war die Vorfreude auf die Reise nach Rostock zu den Deutschen Jugendmeisterschaften U20 und U18 sehr groß. Aufgrund der großen Anzahl an Mitreisenden - immerhin fuhren 12 Athleten, 2 Betreuer und 4 Eltern mit an die Ostsee - galt es ein passendes Quartier für die vier Nächte in Deutschlands hohem Norden zu finden. Da es uns ganz wichtig war, dass alle gemeinsam in einem Haus unterkamen, einigten wir uns auf das Hotel Mecklenburger Mühle im beschaulichen Dorf Mecklenburg nahe der Hansestadt Wismar.

Die Anreise erfolgte am Donnerstag und verlief völlig stressfrei. Am frühen Nachmittag bezog man das Hotel und hatte somit noch ausreichend Zeit das nahegelegene Wismar zu erkunden, dessen Altstadt 2002 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Nach einer Stadt- und Hafenbesichtigung mit den entsprechenden Genüssen wie Fischbrötchen oder einem erfrischenden Eis ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen der Deutschen Jugendmeisterschaften. Nach Ausschlafen und ergiebigem und gemütlichem Frühstück war die Fahrt ins Rostocker Leichtathletikstadion sehr kurzweilig. Die Formalitäten waren durch unsere routinierten Betreuer Bernhard und Michaela schnell erledigt und so konnte man sich in Ruhe im Stadion akklimatisieren, was aufgrund der heißen Temperaturen auch nötig war.

Am Nachmittag ging unser Quartett der U18 in der Besetzung Alexander Neu, Marcel Wagner, Carl Seeliger und Joshua Dickmeis auf die Stadionrunde. Leider oder Gott sei Dank wurde ihnen im Vorlauf die Bahn 8 zugelost. Leider, weil sie somit keinen vor sich hatten, an dem sie sich orientieren konnten, Gott sei Dank, weil sie somit keinen Druck hatten und unbeschwert laufen konnten. Dies taten sie dann auch: 43,90 sec. Neue persönliche Bestleistung für diese Staffel und für unseren Verein ein neuer Vereinsrekord. Der Einzug in das B-Finale war eine positive Überraschung! Am späten Abend allerdings konnten sie ihre Zeit aufgrund schlechter zweiter und dritter Wechsel nicht mehr verbessern und belegten in der Endabrechnung Platz 12. Ein schöner Erfolg für die jungen Athleten. Zu sehr später Stunde konnten wir dann auf dem Marktplatz der Rostocker Innenstadt bei Pizza und Nudeln und in Gesellschaft unseres Kreisvorsitzenden Dirk Bartholomy diesen Erfolg ein wenig feiern.

Für die Athleten der Startgemeinschaft war am Samstag Ruhetag. Dennoch fuhren wieder alle nach Rostock, um entweder die Geschehnisse im Leichtathletikstadion zu verfolgen oder Rostock zu besichtigen. Am Abend trugen Kicker- und Tischtennisspiele im Hotel zur Teambildung bei.

Die Staffel der U20 hatte es am Sonntag hart getroffen: ein Start am späten Vormittag verhinderte das lange Ausschlafen und ein ausgiebiges Frühstück und die Hitze hatte mit 34 °C den Höhepunkt des Wochenendes erreicht. In der Besetzung Dennis Schwartz, Kristopher Fetz, Dominik Schreiber und Fabian Bechthold waren drei bereits bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Göttingen am Start gewesen. Die Motivation war gut und wie sich im Verlaufe des Rennens herausstellte, zu gut. Eigentlich waren die Voraussetzungen bestens: Sie hatten im zweiten Vorlauf Bahn 4. Es hätte eigentlich nicht besser sein können. Auf der Bahn daneben: der spätere deutsche Jugendmeister LG Kindelsberg Kreuztal. Auf der Tribüne drückte man kräftig die Daumen. Guter Start und reibungsloser 1. Wechsel. Unsere Staffel hielt auf der Gegengeraden dagegen und lief vorne mit. Und dann passierte beim "Heranrauschen" der Staffeln das Mißgeschick. Das, was im Training so oft trainiert wurde: das pünktliche Weglaufen. Man ist übermotiviert, will alles richtig machen und nimmt dann dennoch zu früh das Rennen auf, so dass der ankommende Läufer nicht mehr herankommt und man das Rennen aufgeben muss. Traurige Athleten lagen auf dem Rasen oder knieten verzweifelt auf der Bahn. Die Enttäuschung war riesig und dauerte bis zum Ende der Veranstaltung an, hätte man doch mit einem einigermaßen guten Lauf, bei dem noch nicht einmal Bestleistung hätte gelaufen werden müssen, den Endlauf erreichen können.

Da unsere Truppe erst am Montag die Heimreise antrat, blieb am Nachmittag Zeit für eine Fahrt nach Warnemünde und Heiligendamm sowie einem Zwischenstopp zum Baden in der erfrischenden Ostsee. An der Steilküste von Nienhagen setzten die jungen Wilden mit Steinweitwurf die sportlichen Aktivitäten fort und suchten auch nach Beendigung der Deutschen Meisterschaft den Meister in einer ganz neuen Disziplin. Zum Erstauen der Trainer zeigten einige Athleten ungeahnte Fähigkeiten.

Am Ende danken wir den Ersatzläufern Gero Sutmann und Raphael Komanns, die ihre jeweilige Staffel tatkräftig unterstützt haben. Unsere eifrigsten Fans Max Bittis und Ulf Bucklitsch, die Eltern Schwartz und Dickmeis fieberten und trauerten mit. Ein besonderer Dank gilt dem Autohaus Kuckartz für die Bereitstellung des Neunsitzers, der uns in Mecklenburg Vorpommern gute Dienste geleistet hat.


männliche Jugend U18
4 x 100 mAlexander Neu (97)
Marcel Wagner (97)
Carl Seeliger (96)
Joshua Dickmeis (96)
12. Platz
Vorlauf
44,33 sec
43,90 sec

VR
 

 Link zur vollständigen Ergebnisliste